Sicherheit

Segelfliegen erfordert Disziplin und Respekt vor dem Sport um diese Freizeitbeschäftigung sinnvoll betreiben zu können. Tatsächlich ist es jedoch ein sicheres Hobby, Unfälle sind sehr selten und in anderen Lebensbereichen deutlich wahrscheinlicher. Dennoch sind wir uns als Verein der großen Verantwortung gegenüber unseren Flugschülern und Mitgliedern bewusst und sorgen aktiv für die Sicherheit unserer Piloten. 

 

Unsere Flugzeuge dürfen nur in die Luft, wenn sie eine sorgfältige tägliche Kontrolle bestanden haben. Beeinträchtigungen oder Sicherheitsmängel werden sofort von unserem Technikpersonal behoben, das die Flugzeuge bestens kennt und sie jeden Winter gemeinsam mit vielen Helfern komplett zerlegt und auf Herz und Nieren überprüft. Der Einsatz unserer recht modernen aber gleichzeitig bewährten Fluggeräte garantiert ein störungsfreier Flugbetrieb.

Vorraussetzung und Ablauf der Ausbildung

Die Ausbildung zum Segelflugpiloten setzt eine aktive Mitgliedschaft im Verein voraus und um Segelfliegen zu lernen musst Du mindestens 14 Jahre alt sein und von guter Gesundheit. Diese wird dir durch eine medizinische Tauglichkeitsbescheinigung von einem zugelassenen Fliegerarzt attestiert (genaue Infos zum Medical erhältst du zu Beginn der Ausbildung) und durch eine Untersuchung beim Augenarzt ergänzt. Eine Brille ist dabei übrigens kein Hindernis.

 

Jeder kann fliegen lernen, egal welchen Schulabschluss oder Beruf du hast, ob Mann oder Frau, jung oder alt. Auch Senioren sind in unserer Ausbildung herzlich willkommen und übrigens keine Seltenheit.

 

Die Ausbildung teilt sich in einen theoretischen und einen praktischen Teil, wobei die Praxis in 3 Abschnitte unterteilt ist. 

Im ersten Ausbildungsabschnitt fliegt der Schüler gemeinsam mit dem Lehrer in unserem Ausbildungsdoppelsitzer ASK21 und lernt die Grundlagen des Fliegens, die Einteilung der Platzrunde sowie den Start und die Landung selbständig durchzuführen.

Zudem werden "Störungen" im normalen Flugablauf wie die Startunterbrechung oder Landungen aus ungewohnter Position trainiert.

Ziel des ersten Ausbildungsabschnittes ist es, Dich auf deinen ersten Alleinflug ohne Lehrer vorzubereiten. Geben 2 Fluglehrer ihr OK für die ersten Solorunden, so endet der erste Ausbildungsabschnitt automatisch mit 3 Platzrunden im Alleinflug. 

 

Im zweiten Ausbildungsabschnitt fliegst Du sowohl alleine als auch mit Lehrer. Es findet eine Umschulung auf das erste einsitzige Flugzeug statt, in dem der Schüler selbst seine Fähigkeiten im Thermikkreisen verbessern darf. Zudem werden fortgeschrittenere Übungen mit den Lehrern geübt und später im Alleinflug weiter trainiert. 

 

Der dritte und letzte Ausbildungsabschnitt bereitet Dich dann auf dein letztes großes Ziel vor der Scheinprüfung beim Luftamt vor: Ein 50 km Überlandflug ohne Lehrer! Um in diesen Abschnitt wechseln zu dürfen, ist allerdings nicht nur ein vollendetet Abschnitt 2, sondern auch das Bestehen der Theorieprüfung Voraussetzung. Dann steht dem lang ersehnten Flugschein schon nichts mehr im Wege.


Leider geht es in der Fliegerei nicht ohne das nötige theoretische Hintergrundwissen.

Deshalb müssen alle Flugschüler am PC eine Prüfung (multiple Choice) in 9 Fächern vor der Behördeabsolvieren. Diese sind:

  • Luftrecht
  • Menschliches Leistungsvermögen
  • Meteorologie
  • Kommunikation
  • Grundlagen des Fliegens
  • Betriebliche Verfahren
  • Flugleistung und Flugplanung
  • Allgemeine Luftfahrzeugkunde
  • Navigation

Die LSV Albatros bietet seinen Schülern derzeit im Winter die Möglichkeit, den dazu benötigten Lehrgang kostenlos in einer Kooperation mit unseren Nachbarvereinen zu absolvieren. 

 

Die Ausbildung vom ersten Flug bis zum Erhalt der Fluglizenz dauert im Normalfall 2 komplette Segelflugsaisonen lang. Die Dauer bis zum Scheinerhalt schwankt dabei leicht je nach persönlichem Talent und Wetter, und natürlich in Abhängigkeit der Motivation und Anwesenheit.

Probemitgliedschaft für vier Wochen

Damit du dich nicht sofort für eine Mitgliedschaft entscheiden musst und erst mal in Ruhe ausprobieren kannst ob dir das Segelfliegen wirklich gefällt hast du zwei Möglichkeiten:

 

Entweder du genießt vom hinteren Sitz eines Doppelsitzers aus einen Flug als Passagier mit einem unserer Fluglehrer oder erfahrenen Piloten und bist gleich so begeistert, dass du direkt bei uns anfängst. Oder aber du entscheidest dich zu einer maximal vierwöchigen Schnuppermitgliedschaft, denn dann kannst du unter Anleitung deiner Lehrer sofort das Flugzeug vom Pilotensitz aus steuern und wirst von Anfang an voll in den Flugbetrieb und die Ausbildung mit eingebunden.

 

Außer den anfallenden recht geringen Flug- und Startgebühren entstehen dir keine Kosten und du hast auch keine Verpflichtungen. Du bist in den vier Wochen voll versichert und kannst dich schon während des Programms oder auch danach jederzeit zu einer Mitgliedschaft bei uns anmelden. Nach Ablauf der vier Wochen endet das Programm dann automatisch (aus versicherungstechnischen Gründen kann es leider nicht verlängert werden) und wenn es nicht das Richtige für dich war gehst du mit einer schönen Erfahrung und ohne weitere Verpflichtungen wieder nach Hause. 

 

Aber Vorsicht, nur die wenigsten schaffen es nachdem sie selbst ein Flugzeug steuern durften, sich der Anziehungskraft und der Magie des Fliegens dauerhaft zu entziehen!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© 2017 LSV Albatros e.V.